HBF Umfeld Nord Dortmund

Plane
Deine Stadt

Ein neuer Park für die Innenstadt, direkt am Hauptbahnhof

Gestalten Sie mit!

Ein neuer Park für die Innenstadt, direkt am Hauptbahnhof

Der Dortmunder Hauptbahnhof wird einer der grünsten Bahnhöfe Deutschlands sein! Auf einer Länge von 800 m entsteht über dem künftigen Fernbusbahnhof direkt an den Gleisanlagen ein neuer Park für alle. Die Idee, die Umgestaltung des Bahnhofs mit einer Parkanlage zu verbinden, entstand in einem breit angelegten Bürgerdialog im Vorfeld eines städtebaulichen Wettbewerbs im Jahr 2016. Mit großer Mehrheit hat der Rat der Stadt Dortmund im Frühjahr 2020 seine Zustimmung zur Weiterentwicklung dieses zukunftsweisenden Konzepts gegeben.

HBF Umfeld Nord Dortmund

Der neue Park soll für Nordstadtbewohner*innen und Innenstadtbesucher*innen eine einzigartige grüne Oase werden, eine Frischluftschneise inmitten der Innenstadt. Mit Aufenthalts-, Ruhe- und Sportflächen – und mit gastronomischen Einrichtungen. Der Park wird über eine großzügige grüne Rampe vom nördlichen Bahnhofsvorplatz sowie über zahlreiche weitere Zugänge erreichbar sein.

Wir möchten gerne von Ihnen wissen: Welchen Charakter sollte der Park besitzen? Welche Nutzungen stellen Sie sich konkret vor? Und wie soll der Park künftig heißen? Beteiligen Sie sich an dieser wichtigen Innenstadtmaßnahme! Sie können vom 7. Dezember bis zum 17. Januar über dieses Online-Portal an unserer Umfrage teilnehmen und über das Planungstool spielerisch den Park gestalten. Alle Anregungen werden sorgfältig ausgewertet und nach Möglichkeit in die Überlegungen für das Nutzungsprogramm des neuen Parks integriert.

Das müssen Sie wissen:

Stadtbaurat Ludger Wilde erläutert in seinem Grußwort die Bedeutung des Projekts für die Dortmunder City. Als Verfasser des Siegerbeitrags des städtebaulichen Wettbewerbs aus dem Jahr 2017, stellt Jon Prengel vom Frankfurter Planungsbüro raumwerk seinen Entwurf einschließlich der bereits erfolgten Überarbeitung vor und beschreibt die besonderen Chancen des Projekts für eine nachhaltige grüne Gestaltung der Innenstadt.

Das dritte Video erklärt unsere Internetseite und die Handhabung der Beteiligungstools. Machen Sie bei der Umfrage mit und sagen uns Ihre Meinung! Probieren Sie auch das neue Planungstool aus und werden so selbst zum / zur Stadtarchitekt*in.

06:49 / 00:00

Das Umfeld des Dortmunder Hauptbahnhofs

Es hat viele Anläufe gegeben, den Dortmunder Hauptbahnhof und sein Umfeld umzugestalten. Im Jahr 2016 aber ist es gelungen, die Planung auf eine Grundlage zu stellen, welche die Bürger*innen selbst erarbeitet haben! Unter großer öffentlicher Beteiligung wurden im Oktober 2016 in einer einwöchigen Planungswerkstatt die Merkmale herausgearbeitet, die künftig diesen Bereich auszeichnen werden. Das Meinungsbild wurde in die Auslobung des nachfolgenden städtebaulichen Wettbewerbs übertragen. Die Stadt Dortmund legt seit vielen Jahren großen Wert darauf, die Bürger*innen der Stadt in allen Phasen von Planungsprojekten zu beteiligen. Daher musste sich auch das Wettbewerbsergebnis wieder dem öffentlichen Votum stellen: Es wurde in einem Bürgerdialog und einer Bürgerwerkstatt diskutiert und angepasst. Nach der Entscheidung des Rates der Stadt Dortmund, die Planung weiterzuentwickeln, möchten wir Sie nun dazu einladen auch das weitere Planungsverfahren online durch Sie begleiten lassen. Nehmen Sie auch dieses Mal teil, um mit Ihren Ideen und Anregungen dabei, dieses für Dortmund und die Region einzigartige Projekt zu einem Erfolg zu machen!

03:25 / 00:00

Das ist der Entwurf:

Das Entwurfskonzept zum Umfeld Hauptbahnhof Nord konzentriert sich auf die Themen der freiräumlichen Integration des Bahnhofsgeländes sowie der Stadtreparatur und des Weiterbaus der Nordstadt. Ziel ist es, das bisherige Niemandsland in einen offenen und zusammenhängenden, parkähnlichen Freiraum zu verwandeln und das Planungsareal mit der Nordstadt zu verweben. Es gilt die wachsenden funktionalen Anforderungen an den Hauptbahnhof baulich optimal umzusetzen und einen attraktiven Grünraum zu schaffen. Hierbei wird zum einen die topografische Besonderheit der Höhenunterschiede auf dem Areal genutzt, um unterschiedliche Bahnhofs-spezifische Nutzungen innerhalb der Geländekante zu integrieren und gleichzeitig Freiraum für einen attraktiven Park zwischen Blücherpark, Bahnanlage und Bürgergarten auszubilden. Zum anderen wird die vorhandene gründerzeitliche Bebauungsstruktur der Nordstadt des weitergeführt.